Unter dem Titel „Hülsta auf neuen Wegen, gestern – heute – morgen“ konnten im Rahmen des AIW Unternehmerabendtreffs am 16. Februar 2017 rund 40 Teilnehmer einen tiefen Einblick in die Marketing-Philosophie des Unternehmens gewinnen. „Kulturwandel in der Company“ lautet das Motto von Wolfgang Herrmann, der als Marketingleiter das Unternehmen auf ein neues Level heben will.

In einem spannenden Vortrag stellte Wolfgang Herrmann klar, „ja, wir hatten schwere Zeiten und ja, früher hatten wir auch das Label ‚old fashioned‘, aber diese Zeiten sind vorbei. Hülsta gibt es seit 75 Jahren und uns wird es in Zukunft auch geben!“.

Inzwischen hat man einiges erreicht: Hülsta konnte in den Jahren 2014 bis 2016 die Umsatzentwicklung um 15 Prozent steigern. Das Unternehmen ist gegen den Markt gewachsen und das, obwohl man kurz vor der Insolvenz stand. Ein erster wichtiger Schritt war die Erneuerung der Homepage und dabei insbesondere die Steigerung des Broschüren-Downloads, denn so konnte man die Print-Kosten deutlich minimieren.

Dass Hülsta in den vergangenen Jahren auf den großen Möbelmessen nicht vertreten war, sei ein Fehler gewesen, sagt Herrmann. Mit einem neuen Standkonzept präsentierte Hülsta auf der Möbel Messe in Köln erstmals wieder innovatives Möbeldesign. Internationale Messen u.a. in Shanghai und Mailand stehen für 2017 im Terminkalender.

Um die Bekanntheit der Marke Hülsta am Markt weiter zu steigern, bedarf es eines Strukturwandels. Die Entwicklung eines einheitlichen Erscheinungsbildes nach Innen und Außen ist dabei die zentrale Aufgabe. Denn wenn die Corporate Identity stimmig ist, erscheint das Unternehmen glaubwürdig. Hülsta definiert seine eigene Identität neu, grenzt sich vom Wettbewerb ab und will besser sein, als die anderen.

Der starke Wandel in unserer Gesellschaft sorgt dafür, dass sich auch die Anforderungen an moderne Möbel und das Wohngefühl generell verändern. Welche Wünsche und Träume haben unsere Kunden in der Zukunft? Welche Möbel werden diesen Ansprüchen gerecht? Im sogenannten ‚Living Lab‘ in Berlin erforscht Hülsta genau diese Fragestellungen, um so die Bedürfnisse der Kunden rechtzeitig zu erkennen.

Wolfgang Herrmann ist nicht nur optimistisch, sondern absolut zuversichtlich, dass Hülsta auch in Zukunft eine große Rolle in der Möbelwelt spielen wird.

DSC_0037_A DSC_0039 DSC_0036