Der Gronauer FDP-Landtagsabgeordnete Karlheinz Busen hat am Mittwoch, 09. April 2014, AIW-Mitglieder im Landtag begrüßt. Busen nutzte die Möglichkeit, um den Unternehmern seine politische Arbeit im Parlament zu erläutern.
Besonders interessant für die Unternehmer aus dem Münsterland war die aufgrund eines Antrags der FDP im Plenum stattfindende Diskussion über den „ländlichen Raum“. AIW-Geschäftsführer Horst Dreyer überreichte Karlheinz Busen zu diesem Thema eine Petition mit Unterschriften von Unternehmern und Geschäftsführern mittelständischer Unternehmen, die sich darin gegen den sogenannten Landesentwicklungsplan aussprechen. Dieser sieht unter anderem vor, dass keine weiteren Gewerbeflächen im Münsterland erschlossen werden dürfen. Busen lehnt den rot-grünen Landesentwicklungsplan klar ab: „Das bedeutet, der Wirtschaft im Westmünsterland die Zukunft zu nehmen. Gerade in unserer Region ist es aber der Mittelstand, der für den wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich ist.“ Busen sprach sich in diesem Zusammenhang auch klar gegen die aus seiner Sicht zunehmende Bürokratie aus. Bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken und dem sich anschließenden Besuch der Düsseldorfer Altstadt wurde noch intensiv über die aktuelle politische Lage diskutiert.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

2. v.l.: MdL Karl-Heinz Busen; 1. v.r.: AIW-Regionalvorstand Burghard Rosen; 2. v.r.: AIWGeschäftsführer Horst Dreyer