Digitale Konzepte für alle Kommunen im Westmünsterland!?

Warum entwickelt eigentlich jede Stadt eigene digitiale Konzepte,
wenn es bereits in anderen Kommunen praxiserprobte Lösungen gibt?

Genau mit dieser Fragestellung im Gepäck ging es am vergangenen Freitag auf zur SMART CITY Ahaus Tour, bei der wir live erleben durften, wie digitale Angebote das Leben in Ahaus bereits verändert haben, wie ein guter Mix aus Gastronomie und Einzelhandel die Innenstadt attraktiv hält und wie die Bürger über alle Angebote informiert werden. Vom bargeldlosen Bezahlen über digitales Stadtmarketing, Handel und eCommerce bis zu digitalen Gastronomie- und Mobilitätsanwendungen, waren die unterschiedlichsten Themen auf der Tour quer durch die Ahauser City dabei:

  • E-Bikes mit dem Handy ausleihen? Klar, kein Problem, das geht schon seit 7 Jahren und steht allen Bürgern und Mitarbeitern zur Verfügung!
  • Beim Tobit-Imbiss ‚TKWY‘ Burger bestellten, die einem pünktlich auf die Minute durch das Autofenster gereicht werden, auch kein Problem!
  • Im ‚Smartel‘ läuft fast alles digital optimal, auch ohne Servicepersonal und Rezeption!
  • Im ‚Unbrexit‘ das Guinnes übers eigene Smartphone ordern und bezahlen, längst eine Selbstverständlichkeit!

Beim ‚Boxen-Stop‘ im Alten Ratssaal ging es dann um die „Digitalisierung im Rathaus – mit Strategie zum Erfolg!“. Eingeleitet von Karola Voß, ging es hier vom Überblick zum Stand der Digitalisierung hin zu konkreten Beispielen aus dem ‚Echtbetrieb‘. Einige Mitarbeiter der Stadtverwaltung zeigten auf, was in Ahaus bereits digital läuft und wo die Reise noch hingehen wird. Vorgestellt wurden Projekte, wie

  • Sag’s uns Ahaus, ein Portal um Probleme im Ahauser Stadtbild zu melden,
  • die AhausCard, die für die Stadtbibliothek, die städtischen Schulmensen, das AquaHAUS und als Familienpass genutzt werden kann und
  • das Online-Bewerbermanagement, das für die Stadt und die Nutzer viele Vorteile bietet.

Claudia Platte, Geschäftsführerin bei Ahaus Marketing & Touristik, stellte den Ahaus Gutschein vor und betonte, dass der Gutschein eine regelrechte Erfolgsgeschichte hingelegt hat, einen beachtlichen Umsatz generiert und damit dem Ahauser Einzelhandel Auftrieb gibt.

Gemeinsam mit der Ahauser Bürgermeisterin Karola Voß und Tobit.Software hatten wir alle Bürgermeister, Wirtschaftsförderer und die Geschäftsführung der Stadtwerke aus der AIW-Region eingeladen und rund 25 Gäste folgten unserer Einladung. Bei der Diskussion im Rathaus kamen alle zu dem Schluss:

Ja, wir sollten als Region die Kräfte bündeln und uns darüber austauschen,
wie nicht nur einzelne Kommunen sondern wir als Region beim Thema ‚Smart City‘ weiter voran kommen.

Der Austausch wird also auf dieser Ebene fortgeführt und hier im AIW laufen die organisatorischen Fäden zusammen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Tobit.Software für die super tolle Tour (!) und an die Stadt Ahaus, insbesondere an die Bürgermeisterin Karola Voß!

Ihr AIW