Die Kommunikationsprofis Dr. Birgit Affeldt, Monika Bone und Vanessa Vos begrüßten 14 Teilnehmende, die das Thema „Krisenkommunikation im Mittelstand“  aus drei unterschiedlichen Perspektiven kennen lernen wollten.

Im Mittelpunkt stand die Gefahr, als Unternehmen oder Organisation in den Sog negativer Berichterstattung zu geraten, Opfer böser Gerüchte oder eines Shitstorms im Internet zu werden. „Wer die Initiative in der Kommunikation verliert oder dabei Fehler macht, riskiert auf die Dauer Imageschäden und wirtschaftliche Verluste.“, so die Moderatorinnen.

Ein in dieser Form neuartiger Input, Erfahrungsaustausch und Gruppenarbeit vermittelten grundlegende Aspekte und die Einsicht, dass Vorbereitung auf den kommunikativen Ausnahmezustand möglich und ratsam ist. Nach Schätzung eines Teilnehmers haben sich jedoch rund 90 bis 95 % der mittelständischen Unternehmen im Westmünsterland mit dieser Frage noch nie beschäftigt.