Das auf der Jahreshauptversammlung erstmals vorstellte Konzept der AIW-Interessengruppen geht nun an den Start. Hier erfahren Sie, was sich dahinter genau verbirgt und wie das Konzept funktioniert.

Was wollen wir mit diesem neuen Format erreichen?
Interessengruppen (IG) sind ein informelles Instrument zum Austausch über ein Thema, das die Teilnehmenden bewegt. Anders als bei den Arbeitskreisen, die weiter bestehen werden, geht bei den IG die Initiative von den Mitgliedern aus. Es kann offene oder geschlossene IG geben. Letztere richten sich an einen bestimmten Teilnehmerkreis, der bei der Gründung festgelegt wird.

Wie funktioniert die Gründung?
Jedes Mitglied kann eine IG zu einem beliebigen Thema gründen. Eine IG existiert, sobald sich eine sinnvolle Anzahl an Interessenten für die Teilnahme gemeldet hat. Thema, Ziel, Organisation und Beendigung bestimmt die Gruppe selbst.
Die AIW-Geschäftsstelle unterstützt die Bildung von IG durch Bekanntgabe von Themen, Einladung zur konstituierenden Sitzung und auf Wunsch Bereitstellung des Raumes.

Beispiele für Themen und Interessenlagen.
Internationale Märkte erobern: Spielregeln und Strategien. // Unternehmensnachfolge: Was kommt nach dem Wechsel? // Kaltakquise: neue Kunden und Märkte identifizieren // Querdenker: Was kommt im Geschäft und in der Gesellschaft auf uns zu?
Es gibt Fragen, die sich primär innerhalb einer Branche stellen. Anderes lässt sich mit mehr Gewinn beantworten, wenn Branchenvielfalt herrscht. Für junge Führungskräfte kann der Austausch untereinander fruchtbar sein. Oder das Gespräch mit Älteren, die schon Erfahrungen mitbringen.

Lebenszyklus einer Interessengruppe:

1. Schritt:
Ein AIW-Mitglied nimmt Kontakt mit der AIW-Geschäftsstelle auf und formuliert ein bestimmtes Interesse. Dazu reicht es aus, der geplanten Gruppe einen Namen zu geben und deren Ziel bzw. Absicht zu skizzieren.
Der Initiator entscheidet, ob zur Gruppe offen für jedermann oder geschlossen eingeladen werden soll. Auf Wunsch berät die AIW-Geschäftsführung dabei.

2. Schritt:
Die AIW-Geschäftsstelle informiert offen oder an einen bestimmten Kreis gerichtet über das Projekt und lädt zur Teilnahme ein. Der Rücklauf wird ausgewertet.

3. Schritt:
Einladung zum konstituierenden Treffen über die Geschäftsstelle.

4. Schritt:
Konstituierendes Treffen der Interessengruppe: Der/die Gründer/in legt/legen dar, worin genau das thematisierte Interesse besteht. Die Gruppe entscheidet über den Gruppennamen, ob die Gruppe offen oder geschlossen sein/bleiben soll und über die Zielsetzung: konkretes Arbeitsergebnis oder zwangloser Austausch. Ebenso wird im Konsens über Organisatorisches entschieden: Termine, Form der Kommunikation und Zusammenarbeit usw.

5. Schritt:
Rückmeldung an die AIW-Geschäftsstelle über die Ergebnisse des konstituierenden Treffens. Wer sind die Mitglieder? Was setzt man sich zum Ziel? Termine bzw. Rhythmen, in denen sich die Gruppe treffen will? Soll die Geschäftsstelle weiter unterstützen? Wenn ja, wie?

6. Schritt:
Zusammenarbeit der Interessengruppe bis kein Bedarf bzw. kein Interesse mehr besteht und die Gruppe geschlossen wird. Ggf. Präsentation oder Veröffentlichung etwaiger Ergebnisse.

Interessenvertretung

Erste AIW-Interessengruppe: Die Querdenker.
Unmittelbar nach der Jahreshauptversammlung in Gronau kamen Mitglieder spontan mit der Idee zur Gründung einer IG auf mich zu. Mittlerweile ist die geschlossene Querdenkergruppe mit acht Teilnehmenden gegründet und hat sich konstituiert.

1. Zielgruppe:
AIW-Mitglieder unterschiedlichster Branchen, die daran interessiert sind, über Entwicklungen in Technik, Kommunikation, Gesellschaft nachzudenken, die nicht unbedingt etwas mit ihrem Beruf/Unternehmen zu tun haben. Sie wollen sich kreativ mit der Zukunft im weitesten Sinne (Horizont 20 bis 30 Jahre) auseinandersetzen und dabei weg von eingefahrenen Denkmustern kommen.

2. Aufgabenstellung:
Jeder Teilnehmende entwirft ein Zukunftsbild davon, wie seiner/ihrer Meinung nach das Leben im beruflichen Umfeld und anderen relevanten Lebensbereichen aussehen wird. Es sollen Visionen ausgetauscht werden.

3. Ziele:
Neue Denkanstöße bekommen.
Eine branchenübergreifende Sicht auf Entwicklungen gewinnen.
Netzwerken/ Kontakte der Teilnehmenden intensivieren.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, weitere Interessengruppen ins Leben zu rufen und die Möglichkeit zum informellen Austausch mit interessierten AIW-Mitgliedern zu nutzen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen oder Ideen haben.