Einen Neustart gab es für die AIW Interessengruppe Gesundheit & Prävention.
Früher gab es bereits einen Arbeitskreis Gesundheit beim AIW, der aber in den letzten Jahren nicht aktiv war.

Beim stetig steigenden Fachkräftemangel nimmt die Gesunderhaltung der vorhandenen Arbeitskräfte einen immer höheren Stellenwert ein. Allerdings stellt sich die Frage, wie Mitarbeiter/innen motiviert werden können, an einem betrieblichen Gesundheitsmanagement teilzunehmen. Und das möglichst langfristig.

Dr. Stephan Unkrig, Leiter der Interessengruppe, betonte, dass erst die langfristige Implementierung einen Erfolg verspricht. Der einmal durchgeführte Gesundheitstag oder die auf ein halbes Jahr befristete von der Krankenkasse geförderte Maßnahme wäre da eher schädlich. Da wird eine Erwartungshaltung geschaffen, die anschließend nicht befriedigt wird.

Ziel muss es sein, möglichst viele Arbeitnehmer/innen zu erreichen. Dazu sind aber auf die Personen abgestimmte Maßnahmen notwendig. Dies ist von Alter, Körpergewicht, sportlicher Erfahrung, Gesundheitszustand und vielen weiteren Faktoren abhängig.

Großer Pluspunkt: Unternehmen mit einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement positionieren sich als attraktiver Arbeitgeber und haben beim Wettrennen um Fachkräfte die Nase vorn!

Die Erfahrung der Teilnehmer/innen beim betrieblichen Gesundheitsmanagement waren sehr unterschiedlich. Aber alle waren an einer nachhaltigen Umsetzung interessiert.

Beim nächsten Termin der Interessengruppe am 14. Juni 2018 wird das Thema weiter ausgearbeitet.

Neue Teilnehmer/innen bei der Interessengruppe sind immer herzlich willkommen.

Melden Sie sich gleich hier an!