Interview mit Evelyn Decker

deckerIn unseren Speed-Workshops werden Chancen und Probleme in unserer Region beleuchtet. Der demografische Wandel, die digitale Revolution und die Sicherung zukünftiger Arbeitskräfte sind nur drei Themenfelder, die im Blickpunkt stehen. Die erste Session „Robotik – Wettbewerbsvorteil für mittelständische Unternehmen“ gibt einen Einblick in den Einsatz von Industrierobotern in den mittelständischen Unternehmen der Region – ein Themenfeld mit enormen Potentialen, betont die WFG-Expertin Evelyn Decker.

„Lange Zeit wurden Industrieroboter nur in der Serienfertigung eingesetzt, weil jede Bewegung aufwändig für sich programmiert werden musste und sich der Einsatz nur rechnete, wenn sehr große Stückzahlen vom gleichen Typ gefertigt wurden. Mit der modernen Kombination Bildverarbeitung und Roboter ist es möglich, dass auch kleine Stückzahlen ohne größeren Aufwand produziert werden können“, erklärt Decker.

Die Roboter von heute eignen sich mit ihren Möglichkeiten für ganz unterschiedliche Einsatzbereiche. „Auch Unternehmer, bei denen die Produktion bisher ohne den Einsatz von Industrierobotern reibungslos verläuft, werden in unserem Speed-Workshop aufhorchen, denn im Grunde gibt es in jeder Produktion etwas zu verbessern. Manchmal sind es bestimmte Prozessabläufe, manchmal die Qualität, manchmal die Ausschussquoten oder die Herstellung ist zu teuer und damit nicht konkurrenzfähig.“

roboterDass die hochmodernen Helfer sich in vielen Bereichen einsetzen lassen, wird Dr. Carsten Cruse von clk aus Münster gemeinsam mit Dr. Thomas Naber von Maschinenbau Severt aus Vreden beim Speedworkshop des AIW-Kongresses zeigen. Dr. Carsten Cruse wird dafür extra einen Industrieroboter mitbringen und damit ganz praktisch in das Themenfeld einsteigen.

Allen Referenten ist aber vor allem eines wichtig: „Die Region hat eine hohe Innovationskraft und Kompetenz. Es ist wichtig, dass erfahrene Unternehmen und Robotik-Anfänger zusammenkommen und sich austauschen. Deshalb ist eine Veranstaltung wie der AIW-Kongress so wichtig. Von diesem Austausch profitieren alle Seiten – und wir stellen die Region sicher für die Zukunft auf.“

 

Weitere Informationen zum AIW-Kongress 2015 finden Sie unter folgendem Link: www.aiw.de/kongress2015

 


 

Sponsoren_final