Die Wirtschaft wird digital, ob wir wollen oder nicht. Zukunftstechnologien wie 3D-Druck, künstliche Intelligenz und neue Mobilitätskonzepte sind schon jetzt in aller Munde und werden intensiv erforscht und erprobt. Visionäre und Vordenker treiben die Serienfertigung innovativer Produkte und deren Marktfähigkeit massiv voran. Im Zuge dessen entstehen nicht nur neue Aufgaben für den Einzelnen, sondern völlig neue Berufsfelder, die für die nächste Generation ungeahnte Möglichkeiten bieten. Die heutige Arbeitswelt erlebt einen tiefgreifenden Wandel und die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen.  

Nun gilt es vor allem die ganze Gesellschaft an die Hand zu nehmen, auf dem Weg in das neue digitale Zeitalter. Wenn es darum geht, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen, sind an erster Stelle die Politik und Wirtschaft gefragt. Aber auch Verbände und Vereine können einen wichtigen Beitrag in diesem Prozess leisten, indem Sie sich als ‚Begleiter der digitalen Transformation‘ stark machen. Für Achim Berg, Präsident des Digitalverbandes Bitkom, ist eines klar:

„Wir müssen die Wirtschaft durchgängig digitalisieren und
die gesamte Bevölkerung auf dem Weg in die digitale Welt mitnehmen“.

„Ganz besonders in unserem Fokus steht das Thema ‚Arbeit in der digitalen Transformation‘“, so Ralph Appel, Direktor des Vereins Deutscher Ingenieure. Der VDI ist überzeugt, dass die Digitale Transformation zum Jobmotor für Deutschland wird. Dabei wird es zunehmend wichtiger, dass Mitarbeiter über entsprechende IT-Kenntnisse verfügen und eine ausgeprägte Digital- und Medienkompetenz entwickeln. Digitalkompetenz ist das Schlagwort der Stunde! Sie wird künftig denselben Stellenwert haben wie fachliche und soziale Kompetenz und sie wird die Grundvoraussetzung für die Sicherung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit sein.

Der persönliche Austausch über aktuelle Entwicklungen, Technologien und Produkte wird zunehmend wichtiger. Die Zahl von Fach- und Netzwerkveranstaltungen steigt stetig, sind doch alle immer mehr darauf angewiesen, auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein. Wissen ist Macht und in der digitalen Schnelllebigkeit nimmt das Tempo weiter zu! Verbände und Vereine bieten die optimale Plattform zum Erfahrungsaustausch und um effektive Synergien und Kooperationen zu schaffen.

„Digitalisierung beschränkt sich nicht auf ein Warenwirtschaftssystem und eine Unternehmenswebseite. Welche Chancen Digitalisierung biete und wie sich das klassische Business verändert – das lässt sich am besten gemeinsam lösen. Mit den Erfahrungen anderer, die auch aus einer anderen Branche kommen. Im Verband. Im AIW Unternehmensverband!“ (Andreas Brill)

Der AIW will seine Rolle als unabhängiges Netzwerk und seriöses Sprachrohr zwischen Politik und Wirtschaft weiter ausbauen!

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Ihr AIW

 

Quellen:
tagungswirtschaft, August 2017, 41. Jahrgang
VDI-Positionspapier, VDI-Standpunkte „SMART GERMANY – Arbeit in der Digitalen Transformation“, Mai 2017