Deutsch-Niederländische Beziehungen sind in diesen Regionen nichts Ungewöhnliches. Zahlreiche Städtepartnerschaften sind gute Beispiele für grenzübergreifendes Miteinander, ebenso wie viele zweisprachige soziale Einrichtungen im Grenzgebiet und die vielen „Grenzgänger“, die das Studien- oder Arbeitsmarktangebot des Nachbarlandes nutzen. Ein besonders gutes Beispiel für grenzübergreifende Kooperation ist das Deutsch-Niederländische Unternehmertreffen von AIW und VNO-NCW Achterhoek, das in den Räumlichkeiten der Setex-Textil GmbH in Hamminkeln stattfand.

„Ein solches Unternehmertreffen gibt es einmal im Jahr“, erläuterte Harald Genge, Geschäftsführer des AIW (Aktive Unternehmen im Westmünsterland e.V.). „Im kommenden Jahr wird ein niederländisches Unternehmen solch ein Zusammentreffen ausrichten und so gibt es in regelmäßigen Abständen die Möglichkeiten des branchenübergreifenden, unternehmerischen Austauschs.“ Zahlreich waren die Unternehmer und Unternehmerinnen der Einladung gefolgt und nutzten das Treffen zum einen zu Kontaktpflege und Gedankenaustausch, und nahmen zum anderen die Gelegenheit wahr, hinter die Kulissen des Textilbetriebes schauen zu dürfen. „Als wir vor zwölf Jahren das Unternehmen gründeten, haben wir uns bewusst für den Standort Deutschland ausgesprochen“, erklärte der Setex-Geschäftsführer Konrad Schroer. „Wir sind einer der wenigen klassischen Textilbetriebe in Deutschland und haben uns zu einem der größten Textilhersteller dieses Landes entwickelt.“ Im Anschluss an eine interessante Betriebsführung bildete ein gemeinschaftliches Grünkohlessen den Abschluss des Unternehmertreffens, bei dem abermals die Gelegenheit zum regen Austausch genutzt und jegliche Sprachgrenzen überwunden wurden.