Der AIW  hat am 2. Juli 2012 zum Heidener Photovoltaik-Spezialisten B&W-Energy eingeladen. Zahlreiche Entscheidungsträger aus der Region waren der Einladung gefolgt. 

Zu Beginn begrüßte AIW-Regionalvorstand Joachim Seibel (Borkener Kistenfabrik) in einem Grußwort die Gäste, bevor B&W-Geschäftsführerin Sascha Fellerhoff die Moderation des Abends übernahm. Sie erläuterte kurz die Historie des Begriffes „Energiewende“ und skizzierte, wie sich dieser mittlerweile in der Öffentlichkeit eingeprägt hat. Anschließend übergab sie an Vertriebsleiter Jochen Schülting, der B&W Energy  mit Daten und Fakten kurz vorstellte.

Dann ergriff Geschäftsführer Anton Wissing das Wort und nahm sein Publikum auf eine Reise in die faszinierende Welt der erneuerbaren Energien und ihre Zukunftsszenarien mit. Die Zuhörerschaft horchte auf, als er neueste Trends und Zahlen präsentierte. Wichtig waren in diesem Zusammenhang vor allem die Entwicklung der Stromgestehungskosten sowie die Strompreisparität aus Eigenstromerzeugung und Bezug vom Energieversorger. In der Konsequenz bedeutet dies, dass durch Photovoltaik erzeugter Strom kostengünstiger ist als zugekaufter. Die Themen „Eigenverbrauch“, „Stromspeicherung“ und „Intelligentes Energiemanagement“ gewinnen so an großer Bedeutung für Gewerbetreibende und Privatleute.

Geschäftsführer Josef Busch und das Verkaufsberater-Team von B&W zeigten den interessierten Gästen die riesige, hauseigene Photovoltaik-Aufdachanlage und die netzgekoppelte Insellösung, die B&W schon heute zeitweise Energie-Autarkie garantiert. Auch die Nachbildung eines Solarhauses fand großen Anklang. Besonders viel Spaß machten den Gästen die Probefahrten mit E-Roller und E-Auto.

Bei einem kleinen Buffet und einem kühlen Getränk klang der Abend mit lebhaften Diskussionen aus.[singlepic id=931 w=320 h=240 float=right][singlepic id=901 w=320 h=240 float=]