Fortbildung: Lohnpfändung und Lohnabtreteung

Datum

17.01.2017
Von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ort:  AIW Unternehmensverband, Vredener Straße 119, 48703 Stadtlohn

 

Sehr geehrte Daamen und Herren,

als Personalverantwortliche werden Sie das Thema Lohnpfändungen und Lohnabtretungen kennen.

Aber sind die Forderungen an Ihre Mitarbeiter/in rechtmäßig?

Wie wird der pfändbare Betrag korrekt berechnet? Hierzu gehören beispielsweise die Berücksichtigung von unterhaltspflichtigen Personen oder von unpfändbaren Gehaltsbestandteilen.

Wie kann ich das Unternehmen vor Regressforderungen schützen?

Aber wie kann ich auch dem betroffenen Arbeitnehmer/in helfen und damit seine Leistungsfähigkeit für das Unternehmen erhalten?

Rechtsanwalt Frank Lackmann von der FZ Schuldnerberatung im Lande Bremen e. V.referiert auf Einladung der Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden e. V. und dem AIW Unternehmensverband.

Das Seminar bietet einen Überblick über das Lohnpfändungsrecht (inkl. Lohnabtretung) und führt in die aktuelle Rechtsprechung ein.
Die Themen im Einzelnen:

• Pfändung, Einziehung, Überweisung, Abtretung und Aufrechnung: Wer macht was?

• Voraussetzungen und Wirkung eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses

• (Lohn-) Abtretung, Vorpfändung

• Gewöhnliche Pfändung und Unterhaltspfändung

• Berechnung des pfändbaren Betrags für bevorrechtigte und nichtbevorrechtigte Gläubiger

• Rang von Pfändung, Einziehung, Überweisung, Abtretung, Aufrechterhaltung

• Spezielle Sachverhalte (z. B. betriebliche Altersvorsorge (bAV), VWL, „Riester-Rente“, Sachbezug)

• Abwicklung von Pfändungen nach der Nettomethode

• Aktuelle Rechtsprechung
Bitte bringen Sie aktuelle Texte des BGB, der ZPO und der InsO mit.
Das Seminar ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf 20 Personen beschränkt (max. 2 Personen pro Unternehmen).

 

Ihr

Andreas Brill

Geschäftsführer

Anmeldeformular

Rechtliche Hinweise

Eine Weitergabe des Tickets an Ersatzteilnehmer ist jederzeit möglich. Bitte teilen Sie uns in diesem Fall den Namen des Ersatzteilnehmers mit.

Ein Hinweis zum Umgang mit der Presse und Einwilligung in die Verwendung von Bildmaterial (Foto/Video) sowie personenbezogenen Daten

Auf Veranstaltungen werden grundsätzlich Fotos/Videos gemacht, die in Verbindung mit der Veranstaltung auch veröffentlicht werden und gegebenenfalls ist auch die Presse vor Ort. Mit der Anmeldung willigen Sie in die Veröffentlichung von Bildmaterial (Foto/Video) ein, auf denen Sie als Person eindeutig erkennbar bin. Ihre Einwilligung bezieht sich auf folgende Bereiche: Internetseite in Verbindung mit dem Unternehmensverband, Unternehmenbroschüren,Soziale Medien in Verbindung mit dem Unternehmensverband.

Widerruf: Sie werden hiermit darüber informiert, dass Sie Ihre Einwilligung jederzeit, auch teilweise, schriftlich widerrufen können. Die Rücknahme der Einwilligung betrifft nicht das Bildmaterial, welches zum Zeitpunkt des Widerrufs bereits veröffentlicht war. Bereits verwendetes Bildmaterial (z.B. in Drucksachen, Internet) muss nicht gelöscht werden und Druckpublikationen können weiterhin verwendet werden. Bei erfolgtem Widerruf der Einwilligung wird das Bildmaterial bei Neuauflagen/Nachdruck, Umgestaltung der Website usw. nicht mehr zur Verwendung kommen.

Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten: Mit Ihrer Anmeldung willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen freiwillig angegebenen Daten ein. Eine Übermittlung der Daten an unbeteiligte Dritte wird nicht stattfinden. Die Daten werden ausschließlich vom AIW Unternehmensverband genutzt. Wir verweisen auch auf die AIW Datenschutzerklärung.