Henning Beck wurde 1983 an der südhessischen Bergstraße geboren und studierte Biochemie in Tübingen. Nach seinem Diplom-Abschluss promovierte er an der dortigen Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience.

Er arbeitete an der University of California in Berkeley, publiziert regelmäßig in der Wirtschaftswoche und im GEO-Magazin, hält Vorträge und Workshops zu Themen wie „Neurobiologie und Kreativität“ und ist Gast in verschiedenen TV-Talk-Shows.

Henning Beck lebt in Frankfurt und ist am dortigen Scene Grammar Lab tätig.

Er sagt:

Hirnforschung ist eine spannende Sache – deswegen muss man sie so präsentieren, dass sie jeder versteht. Ich werfe einen spannenden Blick hinter die Kulissen der fehlerhaftesten und gleichzeitig innovativsten Struktur überhaupt auf der Welt, dem Gehirn. Unterhaltsam, praxisnah und anschaulich: aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften für unser alltägliches Leben, damit wir die Tricks des Gehirns für besseres Denken nutzen können.

Zum Thema seines Vortrags:

BRAIN THE COMPANY – ANALOGES DENKEN IN DER DIGITALEN WELT

Überall werden sie gesucht: die kreativen Köpfe, die neuen Ideen und innovativen Produkte, die den Unterschied ausmachen. Dabei ist das Gehirn die einzige Organisation, die überhaupt neuartige Gedanken hervorbringen kann. Vom Gehirn lernen heißt daher besser denken lernen – und verstehen, welche Strukturen Innovationen begünstigen.

  • Führungskräfte profitieren von exklusivem Fachwissen aus erster Hand.
  • Mitarbeiter erleben einen neuen und allgemeinverständlichen Zugang zur Welt des Gehirns.
  • Unternehmen nutzen die Denkwege des Gehirns, um ihren eigenen Informationsfluss zu optimieren.

Freuen Sie sich mit uns auf Dr. Henning Beck.

Melden Sie sich gleich hier an und sichern Sie sich Ihre Karte zum AIW Kongress 2019