17.06.2019

Von 9:00 bis 17:00 Uhr

Spannungen, Missverständnisse und Konflikte sind im Arbeitsalltag unvermeidlich. Wo mehrere Personen zusammenkommen, treffen unterschiedliche Interessen, Ansichten und Ziele aufeinander.

Wie sich Konflikte auswirken, hängt von dem Umgang mit ihnen ab. Wenn sie nicht zum Thema gemacht, geklärt und gelöst werden, weitet sich die Anzahl der dadurch beeinträchtigten Arbeitsbereiche und Personen aus.

Die Folgen für die Betroffenen sind Frustration und sinkende Motivation. Im Eskalationsfall kann es zu Lähmungen ganzer Abteilungen, erhöhten Fehlzeiten, offenen Aggressionen und der Ausgrenzung einzelner Personen bis hin zum Mobbing kommen.

Nicht selten verlassen kompetente Mitarbeiter aufgrund ungelöster Kontroversen ein Unternehmen. Die finanziellen Schäden durch die Folgen unzureichenden Konfliktmanagements sind in jedem Fall hoch.

Der Schwerpunkt des Seminars liegt in der Vermittlung von Werkzeugen zur konstruktiven Nutzung von Konflikten. Dafür aber müssen Führungskräfte deutlich machen, dass sie für eine Kultur der Konfliktklärung stehen und nicht auf Grund eines ausgeprägten Harmoniestrebens jede Auseinandersetzung scheuen.

Inhalte
Sich der Muster seines eigenen persönlichen Konfliktverhaltens bewusst werden
Berufliche Konfliktsituationen analysieren lernen
Sich den Preis einseitiger Harmonieorientierung klar machen
Harmonie und Konfrontation in den persönlichen Führungsstil integrieren lernen
Eskalationsstufen im Konflikt frühzeitig erkennen und bearbeiten
Wirksame Methoden der Konfliktmoderation kennenlernen und einüben

Zielgruppe
Führungskräfte aller Ebenen und Personalentwickler

Kosten
Seminargebühr pro Person:
bei einer Gruppenstärke von 10 – 12 Teilnehmern:
für AIW-Mitglieder: 690,- € zzgl. MwSt.

als Intensivseminar
bei einer Gruppenstärke von 7 – 9 Teilnehmern:
für AIW-Mitglieder: 890,- € zzgl. MwSt.

weitere Kosten
Hinzu kommen Hotelkosten für die Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 129,- € (sind nicht in den Seminargebühren enthalten).
Für Teilnehmer/innen aus Nicht-Mitgliedsunternehmen erhöht sich die Seminargebühr um 200,- Euro/pro Teilnehmer zzgl. MwSt.

Nähere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier