Für die Bereiterklärung zur Unterstützung des AIW Kongresses danken wir den Sponsoren

 

Was erwarten Sie vom AIW Kongress?

Gerhard Althoff, Autovermietung Althoff

Ich erwarte nicht, sondern freue mich auf den AIW Kongress 2016. Das kurzweilige Programm verspricht viel Neues aus Politik und Wirtschaft. Besonders freue ich mich auf den Vortrag von Herrn Prof. Dr. Norbert Lammert.

Rolf Lammers, Ahauser Gummiwalzen Lammers GmbH & Co. KG

Ich erwarte vom AIW Kongress, dass wir uns im Münsterland als eine ungewöhnlich starke Wirtschaft und einen herausragenden Standort präsentieren und Prof. Dr. Lammert diesen Eindruck mit in die höchsten Ämter dieses Landes trägt.

 

Wie sehen Sie die Zukunft im Westmünsterland?

Benedikt Kisner, NETGO GmbH

Ich sehe die Zukunft für die Region durchweg positiv. Fast alle Unternehmen sind finanziell sehr gut aufgestellt und investieren in ihre Zukunft mit Forschung, Entwicklung und Weiterbildung. Das ist zumindest das, was wir als Dienstleister bei unseren Kunden wahrnehmen. Natürlich müssen wir unbedingt neugierig bleiben auf das Neue und uns alle ständig versuchen weiterzuentwickeln. So wird die Region auch in der Zukunft die Lokomotive von Nordrhein-Westfalen bleiben. Ich freue mich auf jeden Fall auf Denkanstöße von Prof. Dr. Lammert und seine Sicht darauf, wie sich das Westmünsterland mit den Problematiken der Welt orientieren kann.

Ingo Hoff, Industriebau HOFF und Partner GmbH

Ich halte das Westmünsterland für gut aufgestellt. Unsere Region ist wettbewerbsfähig, vielfältig und lebenswert. Es gilt nun, die wirtschaftliche Entwicklung weiter voranzutreiben – hierzu zähle ich vor allem zwei Aspekte: eine bestmögliche Infrastruktur sowie die Vernetzung der Firmen und Institutionen.

Neno Pajic, euregio Personaldienstleistungen GmbH

Wirtschaftlich sehe ich eine positive Zukunft. Eine Problematik besteht darin, dass nötige Personal zu bekommen, das benötigt wird, um die Aufträge, die in der Zukunft anstehen, abzuarbeiten. Unser aller Aufgabe im Westmünsterland muss es sein, dass wir uns als Arbeitgeber noch attraktiver auf dem Arbeitsmarkt bewegen.

 

Was sind für Sie spannende Innovationen, die auch im Westmünsterland Potential haben?

Karlheinz Siekhaus, Stadtwerke Ahaus GmbH

Als mittelständisches Unternehmen im Kreis Borken sind wir an der Entwicklung und dem Ausbau des technischen Fortschrittes sehr interessiert. Wir sehen uns im Münsterland insbesondere vor dem Hintergrund der Energiewende als Treiber für die Anwendung neuer Technologien und möchten gemeinsam mit allen Marktpartnern nachhaltige Konzepte für die Energieversorgung entwickeln und einführen. Gerade das Münsterland ist mit seiner in Deutschland  einmaligen Erzeugungslandschaft im Bereich der regenerativen Energien führend und muss diesen Vorsprung nutzen. Durch das hohe Engagement des Mittelstandes sich stetig weiter zu entwickeln, haben wir hier eine große Chance die Vorzeigeregion für die Umsetzung der Energiewende zu werden.

Sponsoren 2016 II V 02 gesamt