Standortmarketing Fachkräfte

Das westliche Münsterland – eine Boomregion in Deutschland? Wer weiß das schon?

Fachkräfte in der Region zu halten oder sie in das westliche Münsterland zu holen, ist eine schwierige Aufgabe.

Was sind die Vorteile, die wir bieten können? Was sind unsere Schwächen? Wie denken Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über die Region?

Wir haben eine spannende Wirtschaft mit vielen Hidden Champions oder Unternehmen, die in der obersten Liga der mittelständischen Wirtschaft spielen. Der Kreis Borken ist nach einer Bewertung des Portals „Die deutsche Wirtschaft“ auf Rang 13 der Kreise mit den meisten Top-Mittelständlern.

Die Münsterländer gelten als zurückhaltend. Das ist sicher eine durchaus positive Eigenschaft. Aber im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter/innen dürfen und müssen wir darstellen, was wir zu bieten haben.

Und das ist nicht nur eine boomende Wirtschaft mit spannenden Arbeitsplätzen, sondern auch ein gerade für Familien lebenswertes und bezahlbares Umfeld. Einer vielfältigen kulturellen Landschaft und vielen, teilweise etwas versteckten Highlights an Sehenswürdigkeiten und qualitativ hochwertigen Veranstaltungen.

Die Interessengruppe Standortmarketing Fachkräfte setzt sich damit auseinander, wie wir gemeinsam Fachkräfte in der Region halten können oder sie davon überzeugen können, zukünftig im westlichen Münsterland zu arbeiten. In der Gruppe sind nicht nur Mitglieder des AIW aktiv, sondern auch Institutionen wie die Kreishandwerkerschaft, die Agentur für Arbeit, die regionalen Medien und viele andere Akteure.

Alle sind davon überzeugt, dass es nur als Region gelingen kann, entsprechend wahrgenommen zu werden.

Zielgruppe: alle Personen und Institutionen, die sich mit dem Thema drohender Fachkräftemangel auseinandersetzen und zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der Region beitragen möchten

Haben Sie auch Interesse daran, in dieser Gruppe mitzuarbeiten? Dann melden Sie sich bei uns. Ihr Ansprechpartner beim AIW ist Andres Brill.